Sensibilisierung Erfurter FH-Studierender

Wege und Quartiere sollen für alle Menschen zugänglich und nutzbar sein. Dafür engagieren wir uns. Deshalb unterstützten wir als Expert:innen in eigener Sache im Mai ein Seminar der Fachhochschule Erfurt. Das Sensiblisierungsseminar mit den Titel „Stadt statt Hindernisse – Barrierefreiheit im öffentlichen Raum“ wird geleitet von Diplom-Ingenieur Stefan Peter Andres. 15 Studierende unterschiedlicher Semester, vom Bachelor-Studiengang bis zum Master nehmen am Seminar teil. Sie machten am 17. Mai gemeinsam mit Petra Michels, Eberhard Tölke und Claudia Karell von bith e. V. eine Begehung im Erfurter Stadtteil Brühl.
Wir von bith e. V. brachten Blinden-Langstöcke, Brillen und Informationsmaterial mit verschiedenen Seheinschränkungen mit – und vermittelten immer wieder unsere Wahrnehmung und unser Wissen. Die Studierenden versuchten sich in Paaren mit dem Blindenlangstock zu orientieren. So erfuhren sie an sich selbst, welche Hürden es an Straßen, Fußwegen, Kreuzungen oder Haltestellen gibt. Die praktische Erfahrung wirkte in den Teilnehmern nach, wie sie in der abschließenden Auswertung feststellten. – Fazit: Sensibilisierung gelungen.

 

Sensibilisierungsschulung von Menschen mit Blindenlangstock, Simulationsbrillen an Straßenquerung bith ev