Der Grundsatz von bith e. V.

Von Barrierefreiheit profitieren Alle! Für bith e.V. beschränkt sich Barrierefreiheit keineswegs auf Menschen mit Behinderung.

  • Startseite

Online-Fachtag: Bitte mehr bith – Barrierefreiheit im Digitalen Zeitalter

Karikatur: Rollstuhlfahrer fragt nach Hilfe und bekommt von Jugendlichem die Antwort "Boah Ey. Gibt es dafür keine APP?" - Hubbe

bith - Barrierefrei in Thüringen e.V. lädt Sie hiermit recht herzlich zum Online-Fachtag:

Am Montag, 21.9.2020 von 10:00 bis 12:30 Uhr.

Immer mehr Informationen werden über das Internet ausgetauscht, immer mehr Dienstleistungen über das Internet abgewickelt. Durch die Corona-Krise hat diese Entwicklung deutlich an Fahrt zugelegt und an Bedeutung gewonnen.

Dabei sind die Voraussetzungen für eine barrierefreie Nutzung - auch von digitalen Dienstleistungen der öffentlichen Hand - längst nicht hinreichend gegeben und schränken so die Teilhabe und Inklusion von vielen Menschen mit Behinderungen ein. Dies gilt z. B. beim Umgang mit digitalen Dokumenten, Formularen, Anträgen aber auch bei Vorlesungs- und Unterrichtsunterlagen an Universitäten und Schulen. Nicht zuletzt werden – ebenfalls verstärkt durch die Corona-Krise – klassische Besprechungen unter Kolleg*innen online durchgeführt und vermehrt Homeoffice-Arbeitsplätze eingerichtet, um nur einige Beispiele zu nennen.

Weiterlesen

VERSCHOBEN! Fachveranstaltung „Bitte mehr bith – Barrierefreiheit im Digitalen Zeitalter“

Am Donnerstag, 19. März 2020 ab 10 Uhr laden wir Sie herzlich ins Augustinerkloster nach Erfurt ein.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir uns über die Voraussetzungen für eine barrierefreie Nutzung von digitalen Dienstleistungen in öffentlichen Stellen verständigen. Menschen mit Beeinträchtigungen können derzeit längst nicht alle existierenden digitalen Angebote gleichermaßen nutzen. Hier denken wir etwa an den Umgang mit digitalen Dokumenten, Formularen, Anträgen, aber auch an die Vorlesungs- und Unterrichtsunterlagen an Unis und Schulen. Wir sehen die Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen eingeschränkt.

Daher nimmt bith e. V. die neue „EU-Richtlinie 2016/2102 über den barrierefreien Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen“ zum Anlass und blickt mit der Fachveranstaltung auf die konkrete Situation in Thüringen. Ziel ist es, Fachleute und Menschen mit Behinderungen zusammenzubringen und gemeinsam über Verbesserungsmöglichkeiten zu diskutieren.

Weiterlesen

Stolperfalle E-Scooter

E-Scooter auf LeitstreifenE-Scooter auf LeitstreifenSeit ihrer Zulassung im Juni 2019 gefährden E-Scooter (auch Elektro-Scooter, E-Tretroller oder Elektro-Tretroller genannt) in zunehmendem Maße die Mobilität und Sicherheit von Menschen mit Behinderungen/Beeinträchtigungen. E-Scooter werden zunehmend zu gefährlichen Stolperfallen, wie hier (Bild) am Erfurter Hauptbahnhof. Auch für Menschen mit Rollstühlen oder Rollatoren und für Familien mit Kinderwagen stellen achtlos abgestellte E-Scooter eine Gefährdung dar. Viele Vereine und Verbände fordern daher zu Recht von Bundesminister Scheuer, die Zulassung für E-Scooter zurück zu ziehen - mindestens so lange, bis seitens der Kommunen Lösungen zum Umgang mit den E-Scootern vorgelegt werden.