Skip to main content

Trauer des Vereins um Stefan Werner

Liebe Website-Besucher, liebe Weggefährten und -gefährtinnen,

Stefan Werner, der Geschäftsführer des Paritätischen Thüringen, ist gestorben. Er war dem bith e.V., der unter dem Dach des Paritätischen besteht, eng verbunden - und uns persönlich auch. Deshalb ist es uns wichtig, unsere Trauer und unser Beileid an dieser Stelle zu veröffentlichen.

Der Brief des Vorstands von barrierefrei in Thüringen, bith e.V., im Wortlaut:

"Wir haben Stefan Werner verloren. Für immer. Noch ungläubig und in tiefster Trauer müssen wir akzeptieren, was nicht akzeptabel erscheint. Wie kann es sein, dass uns Stefan Werner genommen wurde? Mit ihm haben auch wir nicht nur einen ganz wichtigen Unterstützer verloren, sondern einen großartigen Menschen. Auch für die Sache der Barrierefreiheit ist er, wenn nötig, ausgerechnet auf die Barrikaden gegangen. Er hat sich überhaupt nie gescheut, auf die Barrikaden zu gehen, wenn es um soziale Gerechtigkeit ging. Er hat Barrikaden errichtet, wenn es um den Schutz derer ging, die auf Unterstützung angewiesen sind. Er hat Barrikaden eingerissen und den Weg frei gemacht für Neues, für Besseres, für Gutes und ist dabei immer er selbst geblieben. Ein kluger, humorvoller, empathischer Mensch, für den die Menschen das Wichtigste waren. 

Wir nehmen schmerzlich Abschied von einem Freund. Wir werden Stefan Werner im Herzen behalten. Für immer. 

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freund*innen, seinen Kolleg*innen und allen, die mit uns um Stefan Werner trauern."